Home Sitemap Impressum
Header
Home arrow Berichte arrow 2004 arrow Nippon Potsdam - Weihnachtsfeier 2004

Nippon Potsdam - Weihnachtsfeier 2004

Das letzte Vereinshighlight des Jahres verspricht immer die Nippon Weihnachtsfeier zu werden.
Man kann sagen, dies ist auch in diesem Jahr sehr gut gelungen. Das letzte Vereinshighlight des Jahres verspricht immer die Nippon Weihnachtsfeier zu werden.

Man kann sagen, dies ist auch in diesem Jahr sehr gut gelungen.

Das für viele verkehrsgünstig gelegene Happy End durfte als Location die Party mit Getränken versorgen.
Als erfahrene Weihnachtsgäste konnten wir in diesem Jahr gleich die großen Pitcher bestellen, so dass wir uns nicht erst mit der Versorgung durch „normale“ Gläser aufhalten mussten.

Den kulinarischen Teil übernahm die Kantine Lok Babelsberg unter Leitung von Chefkoch Torsten. Das gelieferte Entengericht und die Bratäpfel mit Vanille-Zimt-Soße mundeten allen.

Probleme mit der Musikanlage wurden kurzerhand durch eine Neuverkabelung gelöst, was Camilo und Jaquline in einer Partnerübung gut hinbekamen.

Allseits gestärkt ging es an die Verteilung der Geschenke. Woher kamen die eigentlich? Die Kellnerin, die die Tüten in den Raum stellte, konnte kaum so viel Insiderwissen über unser Wesen haben, wie diese Geschenke verrieten. War es doch der Weihnachtsmann? Hat er diese ganzen Fotos geschossen, die eigentlich nie gezeigt werden sollten?
Na, es war auf jeden Fall ein voller Erfolg. Micha moderierte die Geschenkausgabe fast so gut wie der Weihnachtsmann höchstpersönlich. Nach Tanzeinlagen, Liegestützen mit und ohne Zusatzlast und anderer Gegenleistungen konnten die Geschenke auch in Empfang genommen werden. Noch einmal vielen Dank an den oder die edlen Spender für die vielen Geschenke und die viele Arbeit mit dem Einpacken.

Weit nach Mitternacht (die Stühle in den restlichen Wirtsräumen standen schon lange auf den Tischen) zeigten die Vereinsmitglieder wieder maximale Flexibilität. Während die einen von den Pitcher so begeistert waren, dass sie die Gastfreundschaft weiter in Anspruch nahmen, zog es eine andere Gruppe in eine nahe gelegene Disco, wo die letzten so gegen fünf Uhr die Veranstaltung beendeten.

Martin